Über das „IG-Karli“-Treffen am 20.12.2012

„Es tut sich was“, stellten die anwesenden Mitglieder des Treffens am 20.12 positiv fest. Anwesend war diesmal der Projektleiter des Hoch- und Tiefbauamtes und stand unseren Fragen, Wünschen und Vorschlägen, welche bei der letzten Zusammenkunft
am 13.12 gesammelt wurden, Rede und Antwort.

Folgende Dinge wurden klar gestellt bzw. waren Ergebnisse der Diskussion:

– Anlieferzonen werden markiert und kontrolliert freigehalten

– die Befahrbarkeit der Querstraßen (Zugang von Osten nach West und West nach Ost) wird momentan noch geprüft bzw. wird simuliert, um festzustellen, wie dies am unkompliziertesten von statten gehen kann

– Das Parken in den Seitenstraßen wird momentan noch geplant, hierzu soll es ein Reglement geben, das ab einer gewissen Zeit die Anwohner bevorzugen soll

– Es wird ein Infopoint eingerichtet, der jeden Interessierten informieren und die Belange der Gewerbetreibenden mit erfasst. Einmal die Woche ist dann eine Sprechstunde mit den Entscheidungsträgern angedacht

– Im Juli 2013 soll ein zeitlich verbindlicher Bauablaufplan feststehen

– Auf Antrag beim Ordnungsamt können evtl. Freisitze und Auslegergebühren erlassen werden

– Das Wechseln der Straßenseiten soll für Fußgänger in regelmäßigen Abständen möglich sein

– Die Fußgängerwege sollen zwischen 1,30 m und 2 m breit sein

– Schulwege sollen gesichert werden

– Kontrollen über verstellte, entfernte oder umgeworfene Verkehrsleitsysteme sollen öfter Erfolgen als beispielsweise damals in der Lützner Straße

– Rettungswege sind ebenfalls geplant

– Es sollen weiterhin Werbung und Informationen für und über die „Karli“ existieren, was das Verkehrs- und Informationssystem angeht

Wir bleiben dran und halten euch wie immer „Up to Date“

Liebe Grüße

Eure „IG-Karli“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.